Benutzer:
Passwort:

Aktivitäten

Neudrossenfeld - eine Gemeinde stellt sich der Realität Europa

Am 5. Mai 2003 stand die Gemeinde Neudrossenfeld - eine Gemeinde im Herzen Oberfrankens zwischen der Wagner-Stadt Bayreuth und der heimlichen Hauptstadt des Bieres Kulmbach gelegen - im Zentrum des europäischen Interesses.

Dank der Initiative der Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation (FEK) e. V. und unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer Oberfranken Bayreuth, den Landkreis Kulmbach und die Gemeinde Neudrossenfeld fand in der etwa 4.000 Einwohner zählenden Kommune ein hochrangig besetztes internationales wirtschaftspolitisches Kolloquium statt. Höhepunkt dieses Kolloquiums im Schloss Neudrossenfeld war die Ehrenauszeichnung für Dr. Jacques Santer mit der Europamedaille Karl IV. Diese Auszeichnung wird von der FEK alle zwei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die sich in besonderer Weise für Europa und den verbindenden Gedanken eingesetzt haben.

Für die Gemeinde Neudrossenfeld hat die Integration Mittel- und Osteuropas ebenso wie für den Landkreis Kulmbach nach einem Jahrhundert der Kriege, der Teilung und der Gewaltherrschaft eine politische wie wirtschaftlich historische Dimension. Wir halten dabei die europäische Zusammenarbeit nicht nur auf der Ebene der EU, sondern auch auf lokaler Ebene für außerordentlich wichtig und identifizieren uns seit vielen Jahren mit einem gemeinsamen Europa.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde stehen dieser Idee seit vielen Jahren aufgeschlossen gegenüber. So wurde bereits im Jahre 1984 eine Partnerschaft mit Marchington, einer kleinen Gemeinde in Mittelengland, besiegelt und seit 1990 gibt es intensive gemeinschaftliche Beziehungen mit der westungarischen Stadt Sopron.

Schule und Kindergärten behandeln regelmäßig europäische Themen und waren auch maßgeblich am Europafest für die Bürgerinnen und Bürger am 4. Mai und am Empfang anlässlich des Europatages am 5. Mai 2003 beteiligt. So begrüßten die Kindergartenkinder mit einem bunten Luftballonstart die Gäste und der Schulchor sang für Dr. Jacques Santer ein internationales Begrüßungslied in neun verschiedenen Sprachen.

Hier möchten wir all diese europäischen Aktivitäten in unserer Gemeinde einmal kurz darstellen.