Benutzer:
Passwort:

Europafest und Europatag

Aktivitäten von Schule und Kindergärten anlässlich des Europafestes und des Europatages am 4./5. Mai 2003 in Neudrossenfeld

Friedrich-von-Ellrodt-Volksschule Neudrossenfeld

Die Klassen in allen Jahrgangsstufen setzten sich mit wechselnden Ansätzen und altersbezogen mit dem Thema EUROPA im Unterricht auseinander.

Viele dieser klassenintern behandelten Themenbereiche fanden dann ihren Ausdruck in verschiedensten Darstellungsformen, die schließlich von den Lehrkräften zu einer vielseitigen Ausstellung unter den Titel "EUROPA IST BUNT" in der Aula der Schule präsentiert wurden.

Folgende Themenbereiche wurden für die Ausstellung aufbereitet:

- Chronik der europäischen Union / Hauptschule
- Die europäische Gemeinschaft, - Schiffsmodell mit Flaggensegeln -/ Hauptschule
- Radiofunkwellen verbinden Europa / Hauptschule
- Das "Vater unser" in allen europäischen Sprachen / Grundschule
- Kinderverse u. Kinderlieder in allen europäischen Sprachen / Grundschule
- Europäische Zukunft - Kinder in Europa - / Grundschule
- Europa - Bevölkerung und Nationalitäten / Hauptschule
- Europäische Union - Bevölkerungszahlen / Grundschule
- Die neuen Beitrittsländer und ihre geographischen, wirtschaftlichen und demographischen Gegebenheiten / Hauptschule
- Die Flaggen Europas / Grundschule
- Stoffapplikation der politischen Europakarte / Hauptschule
Die Schüler beschäftigten sich auf vielfältigste Weise mit dem Themenbereich. Sie nutzten Bücher, Tonträger und insbesondere die Möglichkeit der Recherchen im Internet, um ihre jeweils selbst gesteckten Ziele umfassend bearbeiten zu können.

Auf diese Weise wurden die Kinder auch Botschafter in Sachen EUROPA in ihre Familien und Elternhäuser hinein. Sie haben so einen engagierten Beitrag zum erfolgreichen Verlauf des EUROPA-Festes und EUROPA-Tages in unserer Gemeinde geleistet.

Die Ausstellung wurde öffentlich anlässlich des EUROPA-Tages in der Schule präsentiert und fand sehr großes Interesse bei der Bevölkerung.

Als besonderer Lohn für Ihre Begeisterung und ihren Fleiß empfanden die Schüler die Ehrung der Ausstellung durch Landrat Klaus-Peter Söllner.

Kindergarten Kunterbunt

In einem kurzen Schreiben möchte ich Ihnen berichten, wie wir uns im Kindergarten Kunterbunt auf das besondere Ereignis "Neudrossenfeld im Zeichen Europas" mit unseren 40 Kindern vorbereitet haben.

Wir führten mit den Kindern erst einmal Gespräche über Europa, in denen es unter anderem darum ging, welche Länder zu Europa gehören. Da unser letztjähriges Jahresthema die "Weltreise" war, haben wir somit auch dieses Thema etwas wiederholt und vertieft.
Wir haben dann übergeleitet auf den Europatag und besprochen, warum wir diesen feiern, wie dieser ablaufen wird, wer kommt und was wir dort machen werden. Im Zusammenhang dazu durfte jedes Kind eine Fahne anmalen, die es dann zur Begrüßung des Ministers am Europatag wedelte.
Außerdem wollten wir noch unseren Kindergarten für dieses Ereignis schmücken. Deswegen wurden Wimpelketten gebastelt, die dann zusammen mit Luftballons an unseren Zaun befestigt wurden. Weiterhin haben wir ein Plakat gestaltet, damit Eltern und Kinder noch einmal auf das Fest hingewiesen wurden. Genauso schön wie die Vorbereitung, haben das Personal und die Kinder auch den Tag bzw. das Fest erlebt. Durch den Luftballonstart, die Begrüßung des Ministers durch die Kinder, dem Singen der Schulkinder und das leckere Eis am Schluss, hatte das Fest einen Rahmen, der für alle sehr ansprechend war. Die Kinder erlebten diesen Tag ganz intensiv mit ihren Sinnen (diesjähriges Jahresthema) und werden noch oft daran denken.


Selbst in der Fantasie ist es möglich, eine große Reise zu machen. Das haben die Kinder der Löwengruppe im Kindergarten Haselbusch bewiesen. Inspiriert durch die Drossenfelder Europatage wurde den Kindern Europa näher gebracht. Eine Europareise besonderer Art durften sie zusammen mit ihren Erzieherinnen erleben.
Mit Reisebus, Schiff und Flugzeug "Haselbusch Airline" war die ganze Kindergartengruppe in ihrer Fantasie von Holland über Frankreich, Spanien, Italien, Ungarn und Griechenland unterwegs.
Faszinierend für die Kinder waren die fremden Sprachen, die sie in Form von Liedern und Gedichten kennen lernten. Begeistert dekorierten sie den Gruppenraum mit Landschaften und Bauwerken der Länder, die sie bereisten. So kann der Eifelturm genau so bewundert werden wie der Tempel des Apollon. Zum krönenden Abschluss konnten die Eltern der Kinder bei einem kleinen Fest einem Reisebericht lauschen und spontan den Sirtaki tanzen. Für das leibliche Wohl war mit einem internationalen Büfett gesorgt, das die Eltern liebevoll zubereitet hatten.